Kinofilmseite
Startseite
Update zu Rezis

Kinofilme:
2008
2007
2006

Gästebuch
Archiv

Serien
Oceans 13

Inhalt:
Wieder kommen Danny Ocean (George Clooney) und seine Partner zusammen um einen großen Coup zu planen. Ihr Freund Reuben ist in tiefe Depression gefallen, nachdem er von dem Casino-Mogul Willie Bank (Al Pacino) über den Tisch gezogen wurde. Lethargisch und unansprechbar liegt er in seinem Bett. Klar, dass alle für ihn einstehen und ein großer Rachefeldzug geplant ist. Bei der Eröffnung wollen sie das Casino von Bank berauben, doch dazu brauchen sie die Hilfe ihres Erzfeindes Terry Benedict (Andy Garcia). Kann das gut gehen?

Meinung:
Zum Glück ähnelt der dritte Teil wieder mehr dem ersten als dem zweiten Film. Das Casino, dass sie diesmal berauben wollen, ist wirklich bombastisch und hat mir wahnsinnig gut gefallen. Der Film ist wieder ziemlich lustig und die Schauspieler gut. Ihre hochtrabenden Pläne zu verfolgen ist natürlich sehr witzig wie immer. Ich habe mich gut unterhalten, aber mehr auch nicht. Es gibt für mich einfach nichts neues an diesem Film. Ich fand den ersten ja schon witzig, aber nicht überragend. Also ich kann nur sagen, im Kino muss man ihn nicht gesehn haben, da verpasst man nichts, aber für einen Fernsehabend kann ich ihn schon empfehlen. Es gab einfach keine wirklich guten Witze und die Story scheint sich einfach nur zu wiederholen. Und die Schauspieler gefallen mir in anderen Filmen auch besser. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Wer den ersten mochte, wird sicher von diesem auch nicht enttäsucht werden.

Infos:
Komödie
Mit George Clooney, Brad Pitt, Matt Damon, Ellen Barkin, Al Pacino, Andy Garcia u.v.m.
Gesehen am 19.06.07
Apollo Kino
30.8.07 12:53


Das perfekte Verbrechen

Inhalt:
Willy Beachum (Ryan Gosling) ist am aufsteigenden Ast. Er hat ein Angebot einer der angesehensten Anwaltskanzleien. Dafür gibt er seinen nicht sehr einträglichen Job als Staatsanwalt auf und wechselt auf die andere Seite. Aber bevor er geht, übernimmt er noch einen letzten Fall. Ein glasklarer Fall, wie es schient. Ted Crawford (Anthony Hopkins) hat seine Frau ermordet und wurde auf frischer Tat mit der Tatwaffe in der Hand ertappt und gibt ein Geständnis ab. Doch als Crawford verkündet sich selbst zu verteidigen, beginnt ein gnadenloser Kampf. Denn alle Beweise scheinen sich vor einmal als unbrauchbar zu erweisen. Und wenn Beachum den Fall verliert, verliert er alles, seinen neuen Job genauso wie die Möglichkeit in den alten zurück zu kehren.

Meinung:
Alleine wenn man sich die Hauptdarsteller ansieht, weiß man, dass der Film nicht schlecht sein kann. Hopkins genauso wie Gosling spielen einfach super. Ted Crawford scheint wirklich das perfekte Verbrechen begangen zu haben und Beachum findet sich immer tiefer in Crawfords Spiel wieder. Um zu siegen muss er alles riskieren, was er hat. Doch Crawford scheint ihm immer einen Schritt voraus. Ein wirklich geniales Katz und Maus-Spiel, dass von Anfang bis Ende sehr spannend ist. Obwohl man Beachum aufgrund seiner arroganten miesen Art eigentlich nicht mögen sollte, fiebert man doch sehr mit ihm mit und hofft auf einen Sieg für ihn. Tolle Story, tolle Schauspieler, mit diesem Film konnte man für mich nichts falsch machen.

Infos:
Thriller
Mit Anthony Hopkins, Ryan Gosling
Gesehen am 5.6.07
Lugner Kino
19.8.07 21:39


Fluch der Karibik 3

- Am Ende der Welt

Inhalt:
Lord Beckett ist im Besitz des Herzens von Davy Jones und benutzt die „Flying Dutchmen“ um mit den Piraten ein für alle Mal Schluss zu machen. Deswegen müssen die Piratenlords sich zum ersten Mal seit ewigen Zeiten zusammenfinden um gemeinsam gegen den Feind anzukämpfen. Aber zuerst müssen Will Turner, Elizabeth Swann und Kapitän Barbossa erst einen dieser Lords, Captain Jack Sparrow, aus den Klauen des Todes entreißen. Dafür müssen sie ans Ende der Welt reisen und darüber hinaus. Eine gefährliche Reise möglicherweise ohne Rückkehr…

Meinung:
Vom zweiten Teil war ich ja leider, wie man auch nachlesen kann, eher enttäuscht. Da Film 2 und 3 ja eine durchgehende Geschichte haben, habe ich vor dem Kinogang 1 und 2 auf DVD ausgeliehen und noch einmal angesehn. Mit deutlich geringeren Erwartungen hat mir der zweite Teil dann doch auch sehr gefallen. Und Teil 3 finde ich steigert sich dann sehr. Es gibt wieder viele witzige Stellen mit Captain Jack, über die ich auch wirklich sehr lachen konnte, was es für mich im zweiten nicht ganz so oft gab. Die Story wird einfach logisch fortgeführt. Für mich ist Teil 1 noch immer der beste und vor allem der charakterlastigste. Teil 2 und 3 hingegen sind sehr storylastig und auch um einiges härter. Es passiert sehr viel und ich war froh, dass ich den Vorgänger vorher nochmal gesehn hatte, da man sofort wieder mitten in die Geschichte geworfen wird. Aber da sie noch sehr viele gute Ideen gebracht haben und vor allem auch durch sehr überwältigende Bilder, fand ich Fluch der Karibik 3 wirlich spitze. Wer die Vorgänger mochte, kann mit diesem Film gar nichts falsch machen. Ich bin jetzt doch froh, dass sie eine Trilogie daraus gemacht haben. Ein Spitzenfilm.

Infos:
Abenteuerfilm
Mit Johnny Depp, Keira Knightley, Orlando Bloom
Gesehen am 29.5.07
Apollo Kino
19.8.07 21:19


Spiderman 3

Inhalt:
Peter Parker (Tobey Maguire) will endlich sein Happy-End mit Mary Jane (Kirsten Dunst) und ihr einen Heiratsantrag machen. Doch irgendwie kommt immer was dazwischen. Ein außerirdischer Parasit überzieht seinen Anzug und verleiht ihm viel stärkere Kräfte, hat aber auch größeren Einfluss auf seine Persönlichkeit, als er denkt. Sein bester Freund Harry Osborne (James Franco) geht völlig in seinem Rachefeldzug gegen Spiderman auf, ohne zu wissen, wer wirklich unter dem Anzug steckt. Währenddessen treibt der Sträfling Flint Marko (Thomas Haden Church), der durch einen Unfall zum „Sandmann“ wurde sein Unwesen in der Stadt.

Meinung:
Obwohl ich von den Spiderman-Filmen bis jetzt nie voll überzeugt war, empfand ich diesen doch als den besten Teil. Er ist herrlich übertrieben und schmalzig, wie auch die anderen Teile und die Action und die Spezialeffekte sind wirklich super. Tatsächlich war er auch unheimlich witzig. Wenn nicht die beiden Hauptdarsteller Maguire und Dunst gewesen wären, wäre es tatsächlich ein super Film. Diese beiden können für mich die Charaktere einfach nicht gut verkörpern. Dafür sind alle Nebendarsteller vor allem auch James Franco wirklich sehr gut. Auch die Story hat mir auf ihre übertriebene Comicart wirklich sehr gut gefallen. Nur manche Szenen in denen Tobey Maguire als „cool“ rüberkommen sollte, waren einfach nur lächerlich, aber das war immerhin witzig. Also Fazit: Spiderman-Fans können den Film auf jeden Fall ansehen, aber ich denke auch anderen kann er gefallen, was vor allem auch James Franco zu verdanken ist, seine Beziehung zu Spiderman ist am interessantesten und die Spezialeffekte sind in allen Spiderman-Teilen einfach sehr gut gemacht. Ich mochte den Film.

Infos:
Comicverfilmung
Mit Tobey Maguire, Kirsten Dunst, James Franco
Gesehen am 04.05.2007
im Apollo Kino
19.8.07 21:02


Sunshine

Inhalt:
Der Film spielt 50 Jahre in der Zukunft und auf der Erde herrscht andauernder Winter, weil die Sonne langsam stirbt. Die letzte Hoffnung ist es die Sonne wieder zu entzünden mithilfe einer riesigen Bombe. Die erste Mission Icarus 1 ist vor Monaten erfolglos verschollen. Mit dem letzten spaltbaren Material macht sich die Icarus 2 auf die letzte Rettungsmission der Menschheit. Alles läuft gut, bis sie ein Funksignal der Icarus 1 empfangen.

Meinung:
Bis zwei Drittel des Filmes war ich wirklich positiv überrascht. Es gibt unterschiedliche Charaktere und Konfliktpotential und auch die Schauspieler sind gut. Die Story ist logisch und spannend, vor allem die Idee ist sehr gut. Außerdem war das Raumschiff interessant mit dem riesigen Hitzeschild. Doch ab dem Aufeinandertreffen mit dem ersten Raumschiff wird der Film immer schlechter. Die Handlung ist unlogisch. Der Film driftet vor einmal ins Horrorgenre ab. Das Ende ist dann nur mehr absolut absurd, mit einem völlig unnötigen alternativen Ende. Ich weiß wirklich nicht, was sie sich dabei gedacht haben. Ich kann den Film auf keinen Fall empfehlen, trotzdem war er für mich noch an der Grenze zu okay, weil der Start wirklich nicht schlecht war.

Infos:
Science-Fiction-Film
Mit Rose Byrne, Cliff Curtis, Chris Evans, Cillian Murphy
Gesehen am 30.4.2007
im Apollo
14.5.07 19:41


Shooter

Inhalt:
Bob Lee Swagger (Mark Whalberg) geht als Scharfschütze in den Ruhestand, als sein Partner stirbt und zieht sich in die Wildnis der Berge zurück. Doch dort wird er von Colonel Johnson (Danny Glover) aufgespürt. Ein Anschlag auf den Präsidenten durch einen Scharfschützen ist geplant und sie brauchen die Hilfe eines Experten um den Scharfschützen aufzuspüren und den Anschlag zu verhindern. Doch von Anfang an läuft alles schief.

Meinung:
Hier haben wir einen perfekten Actionfilm. Der Film ist sehr spannend, es passiert dauernd was und er hat eine gut durchdachte Thrillerhandlung. Außerdem spielt Mark Wahlberg besser, als ich je erwartet hätte. Als einsamer Kämpfer macht er sich gut. Auch die Kameraperspektiven und die Erzählweise haben mir gefallen. Es ist jetzt kein Film, der mir länger im Gedächtnis bleiben wird oder den ich sofort weiterempfehle, aber ich fand ihn sehr unterhaltsam und auch die seltenen Scherze von Wahlberg waren einfach spitze. Der Kinoabend hat sich gelohnt.

Infos:
Actionthriller
Mit Mark Whalberg, Danny Glover, Kate Mara
Gesehen am 23.4.2007
im Apollo Kino
13.5.07 21:53


Born to be wild

Inhalt:
Eingefahren in ihren jeweiligen Leben beschließen vier Freunde die Tour ihres Lebens zu machen von Küste zu Küste auf ihren Motorrädern, bevor sie endgültig zum alten Eisen zählen. Ein Abenteuer mit reichlich Pannen, aber auch viel Spaß.

Meinung:
Obwohl der Trailer schon verspricht, dass dieser Film eine superwitzige Komödie wird, war der Film sogar noch besser. Teilweise habe ich mich bei den vier wirklich tot gelacht. Es ist einfach eine angenehme Familien-Komödie. Außerdem hat er auch eine logische Story, ich mochte die Charakter und wie sie ihren Weg suchen und die Schauspieler sind alle zusammen super, jeder auf seine Art. Ich kann den Film nur jedem empfehlen, der einen lustigen Kinoabend verbringen will. Super Unterhaltung.

Infos:
Komödie
Mit John Travolta, Tim Allen, Martin Lawrence, William H. Macy
Gesehen am 20.4.2007
in der Lugner City
5.5.07 12:50


 [eine Seite weiter]
.
Gratis bloggen bei
myblog.de