Kinofilmseite
Startseite
Update zu Rezis

Kinofilme:
2008
2007
2006

Gästebuch
Archiv

Serien
TMNT - Teenage Mutant Ninja Turtles

Inhalt:
Shredder ist besiegt, doch die Abenteuer der Turtles gehen weiter. Leonardo, der Anführer, ist aus der Stadt um seine Fähigkeiten als Anführer auszubauen, währenddessen schlagen sich die anderen Brüder mehr schlecht als recht durch Aushilfsjob. Doch das Böse macht keine Pause. Der Industrielle Max Winters sucht Krieger-Statuen zusammen um einen Unsterblichenfluch zu brechen. Das geht aber nur wenn er die 13 Monster einfängt, die er damals entfesselte. Um ihn zu stoppen brauchen sie aber Turtlepower und können sich nicht weiter uneinig sein.

Meinung:
Ich war ganz überrascht am Anfang des Filmes, dass es ein vollanimierter Film ist, also auch die Menschen sind animiert. Das wollte ich nur anmerken. Ansonsten kann ich sagen, dass mir der Film sehr gut gefallen hat. Es war spannend, die verschiedenen Charaktere der Turtles gefallen mir gut und die Animation war auch sehr schön. Es gibt flotte Sprüche und gute Kämpfe. Also ein guter Actionfilm vor allem für Fans.

Infos:
Animationsfilm
Gesehen am 19.4.2007
im Apollo Kino
1.5.07 17:16


Verführung einer Fremden

Inhalt:
In der U-Bahn trifft die Reporterin Ro (Halle Berry) ihre alte Freundin Grace, die ihr von einer Affäre mit dem verheirateten Werbemogul Harrison Hill (Bruce Willis) erzählt. Die beiden hätten sich im Internet kennengerlernt und nun nach einer heißen Affäre meldet er sich nicht mehr. Sie will, dass Ro eine Story über ihn rausbringt und ihn so zerstört. Kurz darauf wird Grace tot aufgefunden und Ro vermutet, dass Hill dahinter steckt und macht sich zusammen mit ihrem Kollegen und Computerexperten Miles (Giovanni Ribisi) auf die Wahrheit herauszufinden, in dem sie sich als Köder anbietet.

Meinung:
Dieser Film hat im Grunde eine wirklich gute Story, mit vielen spannenden Elementen und überraschenden Wenden. Trotzdem nutzt er das Potenzial nicht ganz, weil es einfach Unmengen an unübersehbaren Logikfehlern gibt. Viele Szenen sind einfach total unglaubwürdig und manches gänzlich an den Haaren herbeigezogen. Auch die Rolle von Bruce Willis war mir doch zu viel Dämlichkeit auf einmal. Keiner, der ein Werbeimperium aufgebaut hat, ist sooo dumm. Zum Glück waren es klasse Schauspieler, denen ich trotzdem gerne zugesehn habe. Trotz diesen Storyteilen, wo ich nur den Kopf schütteln konnte, war der Film ziemlich unterhaltend und spannend, aber leider hinter meinen Erwartungen. Trotzdem ist er für einen DVD-Abend wahrscheinlich keine schlechte Wahl, weil die Grundidee der Story doch gut rübergebracht wurde.

Infos:
Thriller
Originaltitel: „Perfect Stranger“
Mit Halle Berry, Bruce Willis, Giovanni Ribisi
Gesehen am 29.4.2007
im Hollywood Megaplexx
30.4.07 16:36


Alpha Dog

Inhalt:
Weil der drogensüchtige Jack Mazursky (Ben Foster) dem Drogendealer Johnny Truelove (Emile Hirsch) eine Menge Geld schuldet und ihm auch sonst noch ziemlich übel mitspielt, kidnappen Johnny und dessen Kumpels impulsiv dessen jüngeren Bruder Zack. Doch nach diesem nicht ganz genialen Plan, wissen sie nicht recht, was sie nun mit ihm anfangen sollen. Vorerst bleibt er bei ihnen als Pfand für das Geld. Doch Kidnapping ist nicht gerade ein Kavaliersdelikt und kann alle Beteiligten lebenslang ins Gefängnis bringen. Jetzt stellt sich die Frage, wie zum Teufel sie aus diesem Schlamassel wieder rauskommen sollen.

Meinung:
Aufgrund den zumindest halb-bekannten Schauspielern und der guten Vorschau wollte ich diesen Film unbedingt sehen. Er beruht auf einer wahren Geschichte. Leider wurde ich ein wenig enttäuscht. Er war zwar teilweise schon so wie erwartet, also cool, spannend und usw. Trotzdem war ich von der dermaßen aggressiven und derben Sprache etwas abgestoßen. Nicht einmal die Freunde gehen einigermaßen höflich miteinander um. Aber die Story an sich hat mir sehr gut gefallen. Was als unbedachte Handlung beginnt entwickelt sich immer mehr zur Katastrophe. Für mich war es sehr spannend und ich fand auch die Schauspieler gar nicht schlecht. Obwoh es nicht unbedingt der beste Film ist, hat er mich doch gefallen.

Infos:
Gesellschaftsdrama
Mit Justin Thimberlake, Emile Hirsch, Anton Yelchin, Bruce Willis, Sharon Stone
Gesehen am 8.4.2007
im Apollo Kino
10.4.07 22:01


300

Inhalt:
Die Spartaner sind ein stolzes Kriegervolk. Als der persische Gottkönig Xerxes mit seinem riesigen Heer an der griechischen Küste landet und die Kapitulation Spartas fordert, hat er nicht mit dem unbeugsamen Willen der stolzen Spartaner gerechnet. Da aber der Rat der Spartaner dagegen ist, sich dem Heer von Xerxes entgegen zu stellen, schart König Leonidas 300 Männer um sich um die Scharen von Perser in einer Talverengung alleine zurückzuschlagen.

Meinung:
Da ich bekanntermaßen Sin City einfach schrecklich fand und dieser Film ebenfalls auf einem von Frank Millers Comic beruht, war ich nicht gerade begeistert den Film zu sehen. Im Nachhinein muss ich sagen, dass er besser, war als erwartet und weniger schlimm wie befürchtet. Es ging zwar schon blutig zu, aber für die Größe der Schlacht eigentlich nicht besonders schlimm. Nur die verschiedenen Entstellungen in den Reihen der Perser hätten für mich wirklich nicht sein müssen. Was mir aber wirklich gefallen hat, war die gehobene Sprache. Jede Ansprache und jeder Dialog waren ein Genuss zuzuhören. Und die Schauspieler, vor allem Gerald Butler, waren sehr intensiv und glaubhaft. Zum ersten Mal konnte ich die Lebensart der Spartaner wirklich nachvollziehen.

Infos:
Action-Fantasyfilm
Mit Gerard Butler, Vincent Regan, Lena Headey
Gesehen am 6.4.07
im Apollo Digital Cinema
10.4.07 21:14


Fantastic Movie

Inhalt:
Diesmal werden die Fantasy-Blockbuster durch den Kakao gezogen. Unter anderem: Charlie und die Schokoladenfabrik, Die Chroniken von Narnia, Fluch der Karibik, X-Men, Harry Potter, einige MTV-Shows und viele andere.

Meinung:
Dieser Film war mindestens genauso lahm wie der Date Movie, wer auf Lacher ala Scary Movie wartet, der wird enttäuscht sein. Es gab gerade einmal eine Stelle, bei der ich wirklich lachen konnte. Das meiste konnte mir wenn überhaupt nur ein müdes Lächeln entlocken. Die Story ist praktisch nicht vorhanden und die Filme werden nicht gut parodiert. Meistens gibt es nur ähnlich aussehende Schauspieler wie bei den Originalen und eine Hip-Hop-Musikeinlage. Bitte spart euch das Geld! Zum Glück hatte ich meine Karten auch gewonnen und nicht dafür bezahlt.

Infos:
Komödie
Mit Kal Penn, Jennifer Coolidge, Adam Campbell
Gesehen am 4.4.07
in der Lugner Kino City
Karten gewonnen bei rbx.at
9.4.07 22:17


Neues vom Wixxer

Inhalt:
Ein neuer Wixxer treibt sein Unwesen in London. Er hat mehrere Gräber vorbestellt und arbeitet nun die Opfer dazu ab. Die Detectives Very Long (Bastian Pastewska) und Even Longer (Oliver Kalkove) versuchen ihm auf die Spur zu kommen. Doch das Problem ist, dass Very Long selbst auf der Todesliste des Wixxers steht. Außerdem auch die heimliche Geliebte von Even Longer, Viktoria Dickham.

Meinung:
Wie ich auch schon von der Vorschau her erwartet habe, ist die Fortsetzung vom “Wixxer” tatsächlich um einiges witziger als der Vorgänger. Bastian Pastewska fand ich diesmal um Längen besser. Aber vor allem auch Christoph Maria Herbst und Christian Trametz sorgen für einige Lacher. Wer den ersten Teil schon mochte, wird den zweiten auf jeden Fall mindestens so gut finden. Diesmal konnte ich wirklich ziemlich oft lachen und die Witze waren nicht so platt. Auch die Schauspieler konnten endlich ihr Talent zeigen. Einzig Olver Kalkove ist mir noch immer unsympathisch, aber dafür kann er ja nichts.

Infos:
Komödie
Mit Oliver Kalkove, Bastian Pastewska, Christoph Maria Herbst, Christian Trametz u.v.m.
Gesehen am 2.4.07
im Apollo Kino
9.4.07 22:10


Mr. Bean macht Ferien

Inhalt:
Mr. Bean gewinnt bei einer Kirchenverlosung eine Reise nach Paris mit anschließendem Aufenthalt an der französischen Riviera. Doch wie man ihn kennt, ist das von Anfang bis Ende eine Katastrophe. Eine irrwitzige Fahrt durch Frankreich ist das Ergebnis.

Meinung:
Also Mr. Bean ist irgendwie immer witzig, trotzdem konnte mich der Film nicht ganz überzeugen. Es war durchaus amüsant, wie Bean sich durch viele Missgeschicke quer durch Frankreich rettet, aber ich würde nicht sagen, dass man den Film unbedingt gesehen haben muss. Zumindest war er wieder ziemlich wortarm, was bei ihm meistens doch witziger ist, als wenn er redet. Für einen netten Fernsehabend reicht er allemal aus, aber im Kino gibt es dann doch bessere Filme zu sehen.

Infos:
Komödie
Mit Rowan Atkinson
Gesehen am 31.03.2007
im Apollo Kino
9.4.07 21:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
.
Gratis bloggen bei
myblog.de